raum zum staunen...

Einblicke in meine künstlerische Auffassung

 

Am Anfang ist das Staunen.

Daraus entsteht eine Idee. Das "Abenteuer Kunst" beginnt.

Im Dialog mit dem Malgrund, den Farben und dem Material lasse ich meiner Phantasie freien Lauf.
Viele meiner abstrakten Bilder entstehen spontan und entwickeln sich im Laufe des Bildprozesses frei und intuitiv.

Das Schöpferische lässt sich nichts befehlen, das Wesentliche kommt von innen.

Es ist spannend und entspannend zugleich, mit den unterschiedlichsten Materialien zu experimentieren und immer wieder

Neues zu entdecken. Die Vielfalt und die Wirkung von Farben und Werkstoffen begeistert mich bei jedem Bild, das entsteht, aufs Neue.
Diese Faszination des Zusammenspiels von Farben, Formen und Strukturen soll auf den Betrachter übergehen.

Die Malerei bietet mir die Möglichkeit, Stimmungen und Gefühle zum Ausdruck zu bringen, Erlebtes zu verarbeiten,

Grenzen zu überschreiten und neue Energie zu tanken.
Sowohl positive als auch negative Eindrücke und Erfahrungen lassen sich in Malprozessen umsetzen.

Die Bilder bestehen oft aus vielen Schichten, dadurch entstehen interessante Farbkompositionen und Tiefe.
Während meines Studiums zur Kunsttherapeutin habe ich die Gouache-Malerei kennen- und liebengelernt.

Ich male mit Pigmenten, Steinmehlen, Sanden und Erden, die ich mit Edelsteinen, Blattgold und weiteren Materialien ergänze.

Auch experimentelle Malerei mit den unterschiedlichsten Malmedien auf Papier lässt mich immer wieder Neues entdecken und erfahren.

Die Freude am Tun, die künstlerische Freiheit und der achtsame Umgang mit den Werkstoffen stehen im Vordergrund.

 

Nicht das Ergebnis ist wichtig, sondern der individuelle, intuitive, liebevolle Weg ganz ohne Leistungsdruck.

Nicht WAS wir machen, sondern WIE wir etwas machen, ist bedeutend.

Am Ende der Bildkomposition bleibt das Staunen.